Über mich

Mein Weg

Hallo,

Portait Irene Lang-Reevesich bin Körpertherapeutin, Heilpraktikerin und die Leitlinie meiner Arbeit ist, Frauen in ihre Kraft zu bringen. Beckenboden in Bewegung ist ein funktionales und fasziales Training, das ich laufend weiterentwickle.

Gerne helfe ich Ihnen dabei, im Becken wieder stabil zu werden. Und dadurch mehr Lebensqualität zu gewinnen!

Oft werde ich gefragt:

„Irene, wie bist du denn zum Beckenboden gekommen?“

Tja, über Umwege, aber eigentlich auch wieder schnurgerade. Im Biologie-Studium habe ich meine Fächer unbewusst bereits mit Blick auf die Naturheilkunde ausgewählt – um nach dem Diplom zügig die Ausbildung zur Heilpraktikerin anzuschließen. Es folgte eine Orientierungsphase mit Babypause, und danach begann ich in meiner Praxis zuerst mit Methoden aus der Körperpsychotherapie zu arbeiten: Selbsterfahrungsgruppen, tantrische Körperarbeit und Coaching. Getragen war dies von der Idee, den Körper über die Seele zu heilen. Zum Beckenboden fand ich vor nunmehr über 20 Jahren, weil ich eine einfache Methode suchte, um Frauen in ihre Kraft zu bringen. Was soll ich sagen –  die Energie aus der Körperbasis hat auch mich in meine Kraft gebracht und nachhaltig begeistert.

Von der Methode zum Buch

Ich bin weder Physiotherapeutin noch Hebamme und sIrene springto habe ich recht bald meine eigene Methode BiB entwickelt – auf der Basis der bekannten Standards. Aber meine Erweiterungen beziehen das Bewegungsrelevante viel stärker ein. Denn ich habe das Gefühl, dass der wesentlichste Aspekt eines aktiven Beckenbodens gar nicht gesehen wird: Wie positiv er sich auf unsere Bewegungen auswirkt. Und umgekehrt trainieren gute Bewegungen den Beckenboden nebenbei!

Mein erstes Buch „Beckenboden – das Training für mehr Energie“, das 2002 bei GU erschien, fand großen Anklang und ist mit bis jetzt nahezu 150.000 verkauften Exemplaren das wohl meistverkaufte Beckenbodenbuch überhaupt.

Ab 2003 entstand die Ausbildungsreihe Basis, BiB und EBT, 2007 und 2011 erschienen weitere Bücher, während sich gleichzeitig meine Praxis- und Kurstätigkeit ausgeweitet hat.

  • In meiner Heilpraxis behandle, berate und begleite ich Menschen bei Themen rund ums Becken, Frau-Sein (Mann-sein auch) und Problemen mit dem Bewegungsapparat – Hüfte, Knie, Rücken, Schultern.
  • In meinen Ausbildungen gebe ich meinen speziellen Ansatz im Beckenbodentraining weiter
  • In meinen Kursen und Workshops genieße ich das Miteinander und lerne immer noch neues dazu

Beckenboden in Bewegung – ein funktionales und fasziales Training

Beckenboden fleißig trainieren und dann alles gut? Leider für manche Frauen nicht. Und die kommen mit klassischen Methoden oft nicht weiter. Denn es fehlt etwas.

  • Zur Alltagsintegration gibt es oft nur ein paar Tipps zum Heben und Sitzen. Das genügt nicht, denn das gesamte Alltagsverhalten sollte beckenbodengerecht sein!
  • Und der zweite Punkt ist, dass hauptsächlich die Beckenboden-Muskulatur trainiert wird und kaum das enorm wichtige fasziale Stützgewebe.

BiB – Beckenboden in Bewegung fokussiert darauf, gesunde Bewegungsmuster Schritt für Schritt in den Alltag zu integrieren. Bessere Bewegungen machen das Leben leichter!

Interessanterweise verbessert das die fasziale Aufspannung gleich mit. Und meine Teilnehmerinnen bestätigen mir, dass die zusätzlichen Übungen, die nötig sein können, richtig Spaß machen.

Damit ist mein Ansatz ein funktionales Training durch und durch. Die Rückmeldungen meine Patientinnen und Kursteilnehmerinnen helfen mir dabei, die praktische Alltagstauglichkeit ständig zu verfeinern und noch einfacher umsetzbar zu machen. Ich liebe diese Arbeit!
Es macht mich total glücklich, wenn ich heilen, helfen und Anleitung geben kann – zur Selbstheilung durch möglichst naturgemäßes Verhalten.

Soviel zu mir. Und was ist jetzt für Sie drin?

Wie schaffen Sie es, im Becken wieder stabil zu werden?

Sie brauchen:

  • Das Wissen, was Ihnen wirklich fehlt
  • Genug Selbstliebe, um für sich etwas zu tun (Manche nennen es Willen, aber ich glaube, dass es mehr mit Selbstfürsorge zu tun hat)
  • Die Bereitschaft, dran zu bleiben (Auch die Integration in den Alltag braucht Übung)

Ihr Fahrplan:

  • Melden Sie sich zum Newsletter an und prüfen Sie mit dem Selbsttest, wo Sie stehen.
  • Schauen Sie sich die Videos an, um einen Eindruck zu bekommen, ob Sie mich mögen und von mir lernen wollen.
  • Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, für eine Einzelstunde, eine Präsenz- oder einen Onlinekurs. Die erste Stunde des Onlinekurses ist übrigens kostenlos.